Duisburger Loveparade-Katastrophe

5. August 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Von Marco Rettstatt

Hintergrund: Am Samstag, 24. Juli 2010 kam es auf der Love-Parade anlässlich der Ruhr 2010 auf dem Gelände eines alten Güterbahnhofes, der für die Veranstaltung vorgesehen war, am Nachmittag zu einer Massenpanik.

Ergebnis: Als Folge der schlechten Organisation und zu wenig Fluchtmöglichkeiten wurden 21 Teilnehmer der Techno-Party von den nachströmenden Menschenmassen regelrecht zu Tode gequetscht. Zeitweilig müssen sich, so die Schätzungen, sieben bis zehn Personen auf einem Quadratmeter zusammengedrängt haben. Von den 511 Verletzen mussten 283 im Krankenhaus behandelt werden. Auch dort verstarben noch einige der Unfallopfer an den Folgen ihrer Verletzungen.
Noch immer schieben sich Veranstalter, die Stadt Duisburg und die Polizeikräfte gegenseitig die Schuld an der Katastrophe zu.

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für August, 2010 auf explicatio an.