Erlesene Weine bei bester Unterhaltung

9. August 2009 § Hinterlasse einen Kommentar

Von Marco Rettstatt für die Cannstatter Zeitung

Bad Cannstatt: 20. Weinfest in Boskoops Höfle – in jeder Hinsicht ein Genuss

(mr) – Am Wochenende hatte Wilhelm Bauer wieder zum Weinfest auf sein Höfle geladen. Auch zur 20. Hocketse präsentierte sich die traditionsbewusste Wengerterfamilie wieder in Höchstform.

Klasse Stimmung, gute Weine und gutes Essen waren die einfachen Zutaten, die die Besucher auch zum 20. Mal auf das jährliche Weinfest in Boskoops Höfle strömen ließen. Denn die meisten Weinzähne auf dem Fest, ob jung oder alt bekennen sich als echte Bauer-Fans, die ihren Wein ausschließlich vom Familienbetrieb auf der Steig beziehen. Das bestätigt auch Wilhelm Bauer selbst. „Das diesjährige Weinfest ist sehr gut gelaufen. Wir hatten seit Donnerstag immer ein volles Haus“.

Mit dem musikalischen Rahmenprogramm versucht Bauer denn auch allen Besuchern, ob jung oder älter, gerecht zu werden. „Am Donnerstag hatten wir mit Pumping Special Rockn Roll der 60er und 70er Jahre und am Freitag waren die beiden studierten Musiker sMüllers zu Gast“. Während am Samstagabend dann mit „Omägeni“ „Ohne Mädels geht nix“, eine Frauen-Schalmeinegruppe aus Neuhausen auftrat. „Wir sind eigentlich aus der Fasnacht heraus entstanden“, erklärt der Vorstand der 30 Mädels, Gabi Römer. Der Sonntag wurde von der Band River Side mit einem Jazzgottesdienst eröffnet. Die meisten Gruppen haben auch schon ein Abo bei Bauers wie die Mädels mit ihren riesigen Schalmeien sich aus Spaß für 10 Jahre verpflichtet haben.

Eine besondere Idee, der auf der Veranstaltung seit fünf Jahren sehr gut zugesprochen wird, ist der Wein-Probier-Pass. für 12 Euro können sich die Gäste durch zehn ausgesuchte Weine probieren, „deren Zusammenstellung sich von Weinfest zu Weinfest verändert“, verrät Christian Ambach. Der Beste deutsche Jungwinzer aus Mühlhausen hat am Wochenende den Ausschank des Probierweins übernommen. „Und die Gäste müssen jeden Wein probieren“, so Bauer. „Es gibt keine zwei oder dreimal denselben Wein“. Was sich aber unbedingt lohnt, ist sich auch Renate Rossner sicher. Die Böblingerin ist aber auch wegen dem köstlichen Rostbraten gekommen, verrät sie. „Der Renner bei den jüngeren ist in diesem Jahr unbedingt der Pfiffikus. Ein leichter Weißwein mit Kohlensäure und Pfirsichsaft“, erklärt Bauer.

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für August, 2009 auf explicatio an.