Wieso das alles

18. Oktober 2001 § Hinterlasse einen Kommentar

Von Jean Luc

Lernen! Den ganzen Tag nichts anderes als lernen!
Ich sitze hier eingesperrt in meinem Zimmer um zu lernen wie man Menschen gesund macht.
Menschen, die ihre Kinder schlagen, Menschen die meine Nahrung vergiften, mein Trinkwasser verschmutzen, mir die Luft zum Atmen stehlen. Menschen die, die Frechheit besitzen mir dabei ins Gesicht zu lachen.
Ich habe keine Lust mehr. Ich will keine Krankheiten mehr auswendig lernen. Ich habe die Nase voll davon.
Im Gras liegen, zum Himmel schauen und nichts tun. Einfach nur liegen. Stille. Diese Stille.
Wieso kann ich nicht aufhören zu denken? Was ist los mit mir? Ist es so schwer nicht zu denken? Wieso rumort in mir ständig diese Frage! Jeden Tag dieselbe Frage. Wieso lässt sie mich nicht in Ruhe? Warum muss sie mich so quälen? Ich will doch nur ein einfaches leben führen. Heiraten, Kinder, einen Hund und eine Katze. Und nicht dieses ständige Forschen nach Antworten. Niemand mit dem ich gesprochen habe, konnte mir die Frage zufriedenstellend beantworten. So das ich endlich Ruhe finden würde. Nicht einmal die Diener der Kirche. Ich beneide die Gläubigen. Sie fügen sich in die Gemeinschaft und akzeptieren ihren Platz in der Gesellschaft. Keine Frage raubt ihnen den Schlaf. Keine Suche nach der Antwort malträtiert ihren Geist. Sie geben sich dem Glauben und der Völlerei hin. Tun was ihre Kirche von ihnen verlangt ohne nach dem Sinn zu fragen. Ohne sich der Frage zu stellen ob es mehr gibt. Mehr wie unser Dasein auf diesem Planeten.
Ist das alles? Gibt es ein leben danach, oder davor?Wenn es keinen Gott gibt, was für einen Sinn hat dann das Leben? Und wenn es ihn gibt, was sollen wir hier?
Jeder sucht nach seinem Platz im Leben. Viele scheinen ihn zu finden. Noch mehr aber nicht. Sie irren umher im Nebel des Daseins und hoffen auf das Licht der Sonne im Jenseits.
Ist der Weg den ich eingeschlagen habe der richtige? Führt mich das Studium der Philosophie, der Medizin, Astronomie und Astrologie näher ans Ziel? Verstehe ich die Welt besser, wenn ich alle Pflanzen kenne? Wer weis. Zumindest kann ich durch das Wissen das ich mir aneigne Menschen gesund machen. Menschen die mich töten und mir dabei ins Gesicht lachen.

Was wäre wenn ich Ägypter wäre

4. Oktober 2001 § Hinterlasse einen Kommentar

Von Antonino Zambito
Haben Sie sich schon einmal vorgestellt in einem anderen Land zu leben? Wie wäre es mit Ägypten?
Im Land der Pyramiden und Pharaonen. Sie würden deren übliche Kleidung tragen. Den Fez auf dem Kopf und den Burnus, diesen im Orient üblichen Morgenmantel. Auf Kamelen reiten und auch irgendwann  die Landessprache sprechen. Ein netter Gedanke!
Doch was wäre, wenn sie dort geboren worden wären? Wäre das dann für sie nun etwas besonderes? Wohl nicht. Sie würden selbstverständlich Mokka oder Tee trinken. Waren auf dem Bazar verkaufen und so manchen Touristen über den Tisch ziehen. Haben Sie sich auch schon mal vorgestellt, das Ihre Eltern Ägypter wären? Was wäre dann? Nichts? Es wäre für Sie normal Moslem zu sein und in die Moschee zu laufen, wie das alle tun. Sie würden auch keinen Durchfall bekommen, wenn sie das Wasser dort getrunken hätten? Es ist nichts besonderes einer Nation oder Kultur anzugehören. Man kann nämlich nichts dafür. Denn wer sucht sich schon seine Eltern aus? Man kann auch nicht froh, oder dankbar sein dieser, oder jener Nation anzugehören oder eine Nationalität zu besitzen. Wenn man der Anderen angehören würde wäre das die Unsrige und nicht mehr die Andere. Denn was wäre, wenn wir die Anderen sind? Was wäre normal für uns? Man kann sich nur am Dasein erfreuen und versuchen das beste daraus zu machen. Egal ob als Deutscher, oder Ägypter oder was auch immer.

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für Oktober, 2001 auf explicatio an.