Warum streben wir nach mehr

21. September 2001 § Hinterlasse einen Kommentar

Von Antonino Zambito

Warum geben wir uns nicht mit dem zufrieden wer wir sind oder was wir haben?
Wer sind wir? Oder besser: Wer bin ich selbst? Bin ich mein Beruf den ich ausübe? Beruf kommt von Berufung! Doch fühle ich mich zu einem Schlosser berufen? Zu einem Kaufmann oder einem Klempner?
Will ich mein ganzes leben lang Scheiße aus Rohre pulen? Oder, kann ich vielleicht besseres als das?
Aber! Warum wäre z. B. klempnern etwas schlechtes?
Denkt doch mal nur an eine Stadt in der alle WC´s verstopft wären? Krankheiten würden sich aufgrund mangelnder Hygiene ungehemmt ausbreiten.
Also braucht man in unserer Gesellschaft Klempner!
Aber tun wir unsere Arbeit aus Überzeugung? Oder nur weil uns gesagt worden ist das Klempnern schöne Arbeit ist und wir arbeiten müssen um uns die schönen Dinge des Lebens leisten zu können?
Ich denke dabei nicht an existentielle Dinge, wie die Sonne, die Luft, das Wasser! Nein ich rede von wirklich schönen Dingen wie Fernseher, Computer, Waschmaschine, Auto, Motorrad, Designer Möbel, Mikrowelle,…..
Ich kenne nur wenige die zufrieden mit ihrer Arbeit sind. Viele verwirklichen sich in Ihrer Freizeit. Sie sammeln Briefmarken, bauen Modelle, treiben Sport oder sehen fern…
Bin ich nun aber das was ich in meiner Freizeit tue? Oder versuche ich mich nur zu verstecken, in Vereinen, Clubs und wie sie alle heißen. In denen das gemeinsame Verstecken, das Scheuklappen anlegen zelebriert wird. Manche machen es sich da einfacher. Sie arbeiten rund um die Uhr und haben daher nur ihre Arbeit im Kopf.

Darin liegt das Problem. Wir wollen uns nicht mit uns selbst auseinandersetzen!
Weil wir alleine da stehen würden! Wir haben Angst davor uns selbst zu erkennen. Wir müßten alles anerzogene  vergessen. Alle gesellschaftlichen Normen abstreifen. Jeder Religion entsagen, jeder Gruppierung (Partei, Verein, etc.) den Rücken kehren uns lediglich auf uns selbst konzentrieren. In uns selbst schauen. Auch wenn uns nicht gefallen wird was wir sehen, müssen wir dies akzeptieren, denn das sind wir. Ich bin nicht was meine Eltern wollten das ich sein sollte. Ich bin nicht was die Arbeitswelt von mir verlangt. Ich bin ein Mensch!

Warum wollen wir mehr sein oder mehr haben?

Die einen wollen sich verwirklichen, künstlerisch, sportlich,…. Die anderen geben sich mit einem Stück Blech (Auto) zufrieden. Oder einer Fernbedienung.
Niemand aber versucht ein besserer Mensch zu werden oder zu sein.

Sie haben Angst das alles was sie über die Jahre an Besitz angehäuft haben nichts mehr wert wäre, wenn sie erkennen würden das daß einzige was sie wirklich besitzen Sie selbst sind, mit all ihren Erfahrungen, und Erkenntnissen. Das dies das einzige ist das sie mit in den Tod nehmen können.
(Jedes materielle Gut würde an Bedeutung verlieren. Wir würden uns an einfachem erfreuen. Und wir könnten uns endlich um das kümmern was wirklich wichtig ist. Wissen ansammeln um bessere Menschen zu werden.)

World-Trade-Center (WTC) Einsturz: (3A/3B)

11. September 2001 § Hinterlasse einen Kommentar

Von Marco Rettstatt
Hintergrund: Zwei entführte Passagiermaschinen werden in den Nord- und Südturm der beiden 411 Meter hohen Bürogebäude in New York (USA) gelenkt. Beide Türme stürzen innerhalb einer halben Stunde komplett in sich zusammen.

Ergebnis: 3 200 Tote und ein Rachefeldzug der USA gegen Afghanistan, dem Unterschlupf des vermeintlichen Drahtziehers des Attentats Osama Bin Laden. Bilanz auch hier mehrere Tausend Tote US Soldaten und Afghanen.

explicatio, 11. September 2001 von Marco Rettstatt

9.11.

11. September 2001 § Hinterlasse einen Kommentar

Von Marco Rettstatt
We ´re so, soo sorry Amerika!
Ehrlich! Aber habt ihr euch die jüngsten Ereignisse nicht ein klein wenig selber eingebrockt? Habt ihr nicht vor noch gar nicht allzu langer Zeit die afghanischen Taliban mit Waffen und Spezialgerät ausgerüstet, für den Kampf gegen das ehemalige ultmative Böse mit dem Namen UDSSR?

Liebe Leser!

Auch wir als die explicatio Redaktion möchten unsere Betroffenheit gegenüber den Opfern der Terroranschläge in den USA zum Ausdruck bringen!

Keinesfalls können wir uns aber mit der US-Amerikanischen Politik solidarisch zeigen, den die absolut ignorante Umwelt und Außenpolitik der USA in den letzten Jahren trägt mit die Hauptschuld an den Anschlägen gegen das Verteidigungsministerium der USA und des WTC. Unsere Meinung dazu ist dass George W. Bush diese bittere Pille im Eingestehen eigener Schuld schlucken, und die USA dies als Zeichen sehen sollte ihre eigene Politik gründlich zu überdenken.

Wenn sich das vielleicht im ersten Moment nach im jugendlichen Leichtsinn hingeworfenen Worten liest, denken sie trotzdem einmal darüber nach, ob es nicht vielleicht besser ist, den Nahen Osten erst einmal zur Ruhe kommen zu lassen damit dort unten Schulen und Bildung wieder eine Möglichkeit haben.

Zum weiteren sollte erwähnt werden, das ein derart bitterarmes Land, das erst kürzlich von den Taliban überrannt wurde zu bombardieren nicht nur nicht gut, sondern geradezu niederträchtig ist. Erinnert man sich, haben die USA die Taliban gegen ihren ehemaligen Feind, das laut Reagan damals absolute Böse, die Sowjets selbst so stark und groß gemacht.
Warum soll Deutschland ständig die hinterlassenen Trümmer US-Amerikanischer Politik aufräumen?

World-Trade-Center (WTC) Einsturz: (3A/3B)

11. September 2001 § Hinterlasse einen Kommentar

Von Marco Rettstatt

Hintergrund: Zwei entführte Passagiermaschinen werden in den Nord- und Südturm der beiden 411 Meter hohen Bürogebäude in New York (USA) gelenkt. Beide Türme stürzen innerhalb einer halben Stunde komplett in sich zusammen.

Ergebnis: 3 200 Tote und ein Rachefeldzug der USA gegen Afghanistan, dem Unterschlupf des vermeintlichen Drahtziehers des Attentats Osama Bin Laden. Bilanz auch hier mehrere Tausend Tote US Soldaten und Afghanen.

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für September, 2001 auf explicatio an.